Japan Drachen stürzt in Menschenmenge - ein Toter

Bei einem Festival in Japan begeisterten riesige Flugdrachen die Zuschauer. Doch dann krachte ein 700 Kilo schweres Geschoss in die Menge. Ein Mann starb, mehrere Menschen wurden verletzt.

Drachen stürzt in Higashiomi in Menschenmenge: Ein Toter, mehrere Verletzte
Kyodo

Drachen stürzt in Higashiomi in Menschenmenge: Ein Toter, mehrere Verletzte


700 Kilo war der Drachen schwer, 156 Quadratmeter groß. Als er in die Besuchermenge beim Festival in Higashiomi stürzte, hatten die Menschen keine Chance. Vier Menschen wurden verletzt, ein 73-Jähriger starb später im Krankenhaus.

Das Gerät aus Bambus wurde am Sonntag bei einem jährlichen Festival in einem Park in der zentraljapanischen Stadt vorgeführt. Doch plötzlich sei der Drachen aus einer Höhe von 200 Metern in die Zuschauermenge gekracht, sagte ein Behördenvertreter.

Auf einem Video des Senders Kyoto News ist zu erkennen, wie der Drachen plötzlich Kurs auf die Zuschauer nimmt.

In Japan gibt es eine ganze Reihe von Festivals mit Riesendrachen. Dabei gab es in der Vergangenheit wiederholt Unfälle. So wurden 2004 acht Menschen verletzt, als ein Drache mit einem Gewicht von einer Tonne in Kanagawa bei Tokio in die Menge stürzte.

Nach dem Unglück in Higashiomi leitete die Polizei Ermittlungen wegen des Verdachts der Fahrlässigkeit ein. Der Bürgermeister der Stadt, Masakiyo Ogura, kritisierte fehlende Sicherheitsmaßnahmen.

gam/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.