Japan Polizei setzt Chihuahua als Spürhund ein

Klein und clever: In Japan wird ein Chihuahua als Polizeihund eingesetzt. Die siebenjährige "Momo" bewies ihre Eignung bereits bei einer Katastrophenschutzübung.
Japan: Polizei setzt Chihuahua als Spürhund ein

Japan: Polizei setzt Chihuahua als Spürhund ein

Foto: ? Petr Josek / Reuters/ REUTERS

Tokio - Ein kleiner, gerade mal drei Kilogramm leichter Chihuahua ist in Japan zum Polizeihund aufgestiegen. Die sieben Jahre alte "Momo" bestand die Aufnahmeprüfung für die Polizeihundestaffel, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Freitag meldete.

Die zarte Hundedame mit dem weiß-braun gefleckten Langhaarfell hatte sich im Einsatz als hartgesotten erwiesen: Bei einer Katastrophenschutzübung gelang es ihr, einen verschütteten Menschen innerhalb von nur fünf Minuten nach Schnüffeln an seiner Mütze aufzuspüren.

Nach dieser bestandenen Prüfung werde "Momo" nun ab kommenden Januar unter anderem bei Such- und Rettungsaktionen im Falle von Erdbeben und anderen Katastrophen eingesetzt, teilte die Polizei der Provinz Nara mit.

pad/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.