Japans Atomkatastrophe Tepco-Chef geht in Deckung

Beim Amtsantritt wurde er als PR-Experte gerühmt, in der größten Krise seines Konzerns versagt er jedoch kläglich: Tepco-Chef Masataka Shimizu ist seit rund zwei Wochen abgetaucht. Er sei krank und arbeitsunfähig, heißt es nun. Parlamentarier sind empört.
Tepco-Chef Masataka Shimizu (li.) am 13. März: Bluthochdruck und Schwindelgefühle

Tepco-Chef Masataka Shimizu (li.) am 13. März: Bluthochdruck und Schwindelgefühle

Foto: AFP/ Jiji Press
AKW-Katastrophe in Fukushima: Kaskade der Hiobsbotschaften
Foto: AP/ Air Photo Service
Fotostrecke

AKW-Katastrophe in Fukushima: Kaskade der Hiobsbotschaften

siu/dpa
Mehr lesen über