Schriftstellerin im Shitstorm Jeanette Winterson grillt zerstörerisches Karnickel

"Das Kaninchen hat meine Petersilie gefressen. Ich esse das Kaninchen." Weil ein dreister Nager ihrem Beet zusetzte, griff Schriftstellerin Jeanette Winterson zu einem drastischen Mittel. Sie zog dem Karnickel das Fell über die Ohren - zum Zorn ihrer Internetfans.

Hamburg - In ihrem Twitterprofil  beschreibt sich die britische Schriftstellerin Jeanette Winterson als Naturliebhaber. Doch genau das Prädikat wollen ihr nun Dutzende absprechen. Schuld ist ein Vorfall in ihrem Garten.

Vor kurzem postete die 54-Jährige ("Warum glücklich statt einfach nur normal?") auf Twitter ein Bild eines Kaninchens, das offenbar das Schlimmste schon hinter sich hatte. "Das Kaninchen hat meine Petersilie gefressen. Ich esse das Kaninchen", kommentierte die Autorin den Schnappschuss lapidar.

Nach der Attacke auf ihre Petersilie kannte sie offenbar kein Erbarmen und dokumentierte die Verarbeitung und den Verzehr des Nagers im Internet. Zum Ärger der Netzgemeinde. Die verfolgte mit wachsendem Zorn, wie Winterson das Tier im weiteren Verlauf auf kleiner Flamme brutzelte und mit Thymian und Rosmarin würzte. Die Katze der Köchin vertilgt schließlich die Innereien des Kaninchens.

Bei einigen Twitter-Lesern stieß Winterson auf wenig Verständnis: "Ich habe aufgehört ihnen zu folgen, Sie machen mich krank. Ich werde nie mehr auch nur ein einziges Wort von Ihnen lesen. Ruhe in Frieden, kleines Kaninchen", empörte sich eine ehemalige Followerin der Autorin. Eine andere schrieb: "Wie Sie mich enttäuscht haben - Sie und Ihre Katze."

Die bekennende Bio-Konsumentin Winterson veröffentlichte daraufhin weitere Fotos von Pflanzen, darunter einigen Rosen aus ihrem Garten, die von einem Kaninchen "bei lebendigem Leibe gefressen" worden seien.


Zudem erklärte sie ihren erzürnten Fans, Kaninchen seien Schädlinge und in diesem Jahr auf dem Land die reine Pest. Warum sollte man sie nicht selbst fangen, wo man ihr Fleisch auch auf dem Wochenmarkt kaufen könne? Zuletzt schickte sie einen Tweet hinterher, sie sei am Mittwoch bei Radio 4 zu Gast - um über Kaninchen zu reden.

gam/dpa