Das Schiff von "Jugend Rettet" ist in Seenot geraten – mit Hunderten Flüchtlingen an Bord

Von Steffen Lüdke
Foto: dpa/Iuventa Jugend Rettet
HANDOUT - Das undatierte Handout zeigt einen Einsatz der Hilfsorganisation "Iuventa Jugend Rettet" im Mittelmeer. (zu dpa: (zu dpa: "«Ich hoffe, ihr findet den Tod im Meer» - Seenotretter unter Beschuss" vom 20.03.2017 - ACHTUNG REDAKTIONEN: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und Nennung des Urhebers: Foto: Iuventa Jugend Rettet/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ |
HANDOUT - Das undatierte Handout zeigt einen Einsatz der Hilfsorganisation "Iuventa Jugend Rettet" im Mittelmeer. (zu dpa: (zu dpa: "«Ich hoffe, ihr findet den Tod im Meer» - Seenotretter unter Beschuss" vom 20.03.2017 - ACHTUNG REDAKTIONEN: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und Nennung des Urhebers: Foto: Iuventa Jugend Rettet/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Foto: dpa/Iuventa Jugend Rettet
"Wir sind komplett manövrierunfähig, weil so viele Personen an Bord sind"

Pauline Schmidt, Sprecherin der Organisation

"Wenn keine Hilfe kommt, werden wir Leute verlieren"

Fotostrecke

So rettet "Jugend Rettet" Flüchtlinge

Mehr lesen über
Verwandte Artikel