Täter auf der Flucht 25-Jähriger schießt vor Schule auf Ex-Freundin

Großeinsatz der Polizei im niedersächsischen Bad Zwischenahn: Ein Mann hat am Vormittag seine Ex-Freundin vor einer Schule niedergeschossen und schwer verletzt. Der 25-Jährige ist mit einem Auto auf der Flucht - dessen Fahrer hatte er zuvor mit einer Waffe bedroht.

Polizeibeamte am Tatort in Bad Zwischenahn: Täter weiter auf der Flucht
DPA

Polizeibeamte am Tatort in Bad Zwischenahn: Täter weiter auf der Flucht


Bad Zwischenahn/Oldenburg - Vor einer Schule in Bad Zwischenahn in Niedersachsen kam es am Donnerstagmorgen zu einer Schießerei. Ein 25 Jahre alter Mann hat seine frühere Lebensgefährtin in die Brust geschossen und schwer verletzt.

Die Tat ereignete sich Polizeiangaben zufolge gegen 8 Uhr an der Bushaltestelle einer Schule. Die 25-Jährige hatte eine Schülerin zu der Schule gebracht, als sie von zwei Schüssen getroffen wurde. Sie kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Oldenburg. Laut Polizei befand sich die Frau am frühen Nachmittag nicht mehr in Lebensgefahr.

Das Verbrechen hatte sich vor den Augen zahlreicher Schüler ereignet. Die Kinder wurden von Rettungsdiensten betreut.

Der Täter flüchtete zunächst mit seinem Auto, sagte ein Polizeisprecher. Auf der Flucht verursachte er unweit der Schule einen Unfall. Daraufhin zwang er mit vorgehaltener Waffe den Fahrer eines anderen Autos zum Aussteigen und fuhr mit dessen Fahrzeug weiter.

Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach dem Flüchtigen, die Suche wurde bis Nordrhein-Westfalen ausgedehnt. Die Beamten überprüfen nach eigenen Angaben mögliche Kontaktadressen des Mannes. Als Grund für die Tat nehmen die Ermittler an, dass der Mann die Trennung der 25-Jährigen von ihm nicht verkraftet hat.

lgr/dpa/dapd/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.