340facher Missbrauch Stiefvater erhält Bewährungsstrafe

Es ist ein kontroverser Richterspruch: Ein Mann aus dem Landkreis Peine ist zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden - für den 340fachen sexuellen Missbrauch seiner Stieftochter.


Braunschweig - Um das minderjährige Opfer zu schützen, fand ein Teil des Prozesses unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt: Für den 340fachen sexuellen Missbrauch seiner Stieftochter hat das Braunschweiger Landgericht einen Mann aus dem Landkreis Peine zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

Außerdem muss der Angeklagte 10.000 Euro an das zu Beginn der Tatserie neun Jahre alte Mädchen zahlen. Der 41-Jährige nahm das Urteil am Dienstag an. Gleich zu Verhandlungsbeginn hatte der Beschuldigte ein Geständnis abgelegt.

Ein Auslöser für die Übergriffe war wohl die Alkoholabhängigkeit des Angeklagten. Er ging in eine stationäre Therapie und ist inzwischen von der Trunksucht geheilt. Zusammen mit dem Geständnis habe er damit die Grundlage für das äußerst milde Urteil geschaffen, so das Gericht.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.