A27 bei Cuxhaven 85-Jähriger wendet auf Autobahn - "Ist ja nichts passiert"

Als Falschfahrer ist ein 85-Jähriger auf der Autobahn 27 in Niedersachsen unterwegs gewesen. Laut Polizei konnte ein anderer Autofahrer einen Zusammenstoß nur durch eine Vollbremsung verhindern.


Sehr uneinsichtig hat sich ein 85 Jahre alter Autofahrer aus Niedersachsen nach einem lebensgefährlichen Wendemanöver auf der Autobahn 27 gezeigt. "Ist ja nichts passiert", sagte er den Polizisten, die ihn an seinem Wohnort in Hagen bei Cuxhaven aufsuchten.

Wie die Polizei weiter mitteilte, war der Mann am Sonntag auf die Autobahn Richtung Cuxhaven gefahren. Dann sei ihm eingefallen, dass er nach Bremen wollte. Also wendete er den Angaben zufolge und fuhr zur Anschlussstelle Hagen zurück.

Laut Polizei passierte nur deshalb nichts, weil ein 50 Jahre alter Autofahrer aus Bremen mit einer Vollbremsung eine Kollision verhinderte. Der 85-Jährige sei gleichwohl "unbeirrt" weitergefahren und habe die Autobahn wie geplant verlassen.

Der Führerschein des 85-Jährigen wurde eingezogen, ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

wit/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.