A57 in NRW Verdacht auf illegales Rennen – Polizei beschlagnahmt Sportwagen

Einer Zivilstreife der Autobahnpolizei sind auf der A57 bei Neuss zwei Raser aufgefallen. Die Beamten stoppten die beiden Sportwagen – und stellten die Fahrzeuge sicher.
Polizeikontrolle (Archivbild)

Polizeikontrolle (Archivbild)

Foto: Wolfgang Rattay/ REUTERS

Nach einem mutmaßlichen Autorennen auf der A57 bei Neuss hat die Polizei zwei Fahrer angehalten und die Sportwagen der Männer beschlagnahmt. Die Autos seien am Freitag in Richtung Krefeld deutlich zu schnell und mit lauten Geräuschen unterwegs gewesen, teilte die Polizei am Wochenende mit .

Die Fahrer seien teilweise rücksichtslos und verkehrsgefährdend unterwegs gewesen, hätten per Lichthupe gedrängelt und andere Verkehrsteilnehmer rechts überholt, hieß es. Zudem hätten sie vermutlich mit Warnblinker und Lichtzeichen miteinander kommuniziert.

Eine Zivilstreife stoppte den Audi und den Mercedes und kontrollierte die Fahrer. Die Führerscheine und Fahrzeuge wurden den Angaben zufolge sichergestellt. Die Männer im Alter von 32 und 52 Jahren erwartet eine Anzeige.

wit/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.