Kleintransporter auf A7 Zoll stellt in Baden-Württemberg mehr als 400.000 Potenzpillen sicher

Sie befanden sich unverpackt und ohne Beipackzettel in Kartons: In Baden-Württemberg sind in einem Minivan große Mengen Potenzpillen gefunden worden. Der Fahrer will nichts von seiner Ladung gewusst haben.
Knapp 420.000 Potenzpillen entdeckte der Zoll auf einer Ladefläche

Knapp 420.000 Potenzpillen entdeckte der Zoll auf einer Ladefläche

Foto: Hauptzollamt Ulm

Einsatzkräfte des Zolls haben knapp 420.000 Potenzpillen bei einer Kontrolle auf der Autobahn 7 in Baden-Württemberg entdeckt. Die Tabletten seien ohne Verpackung und ohne Beipackzettel in Kartons auf der Ladefläche transportiert worden, teilte der Zoll in Ulm mit .

Die Beamten machten den Fund demnach am Mittwoch bei der Kontrolle eines polnischen Minivans auf der Autobahn 7 bei Dettingen an der Iller. Der 31 Jahre alte Fahrer war nach eigenen Angaben auf dem Weg in die Niederlande.

Der Mann habe angegeben, vom Inhalt der Kartons nichts gewusst zu haben. Der Zoll stellte die Pillen sicher und leitete ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz ein.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version hieß es unter Berufung auf den Zoll, es werde wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Tatsächlich handelt es sich jedoch um das Arzneimittelgesetz. Wir haben den Fehler korrigiert.

bbr/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.