Prozess wegen erfundenen NSU-Opfers "Hört sich jetzt doof an"

Er vertrat im NSU-Prozess ein erfundenes Opfer und kassierte dafür Honorare, deshalb steht Rechtsanwalt Ralph Willms selbst vor Gericht. Nun sagte ein weiterer Anwalt aus.
Von Wiebke Ramm, Aachen
Angeklagter vor Gericht (hier am 7. August): Anwalt unter Betrugsverdacht

Angeklagter vor Gericht (hier am 7. August): Anwalt unter Betrugsverdacht

Foto: Henning Kaiser/ dpa