Westfalen 27-Jähriger soll junge Frau erstochen haben

In der Nacht zu Samstag wurde im westfälischen Ahaus eine 22-Jährige getötet. Nun sucht die Polizei einen Mann, der dringend tatverdächtig ist: Er soll in den vergangenen Wochen Kontakt zum Opfer gesucht haben.


Die Polizei fahndet nach einem 27-Jährigen, der im westfälischen Ahaus eine junge Frau getötet haben soll. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Münster mitteilten, ist der Mann dringend tatverdächtig.

Das 22-jährige Opfer habe in der Nacht zu Samstag mehrere Messerstiche in Hals und Oberkörper erlitten. Die Frau sei kurz darauf im Krankenhaus wegen des hohen Blutverlustes gestorben. Die Tat ereignete sich den Angaben zufolge auf offener Straße.

Auf offener Straße

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte, Zeugen hätten Hilferufe gehört und eine Person gesehen, die sich über die am Boden liegende Frau gebeugt habe. Der Tatverdächtige habe in den vergangenen Wochen Kontakt zu dem Opfer gesucht.

Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl gegen den Mann, der seit der Tat auf der Flucht sei. Außerdem solle eine Öffentlichkeitsfahndung eingeleitet werden, so der Sprecher. Der 27-Jährige stamme aus Nigeria und habe bisher in einer Asylunterkunft in Ahaus gelebt. Das Motiv sei unklar, die Tatwaffe sei bisher nicht gefunden worden.

Die zuständige Mordkommission in Münster erbittet Hinweise unter dieser Telefonnummer: 0251/2750.

sms/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.