Amoklauf in München Im Rucksack des Täters waren noch 300 Schuss Munition

Über einen möglicherweise gehackten Facebook-Account soll David S. andere junge Menschen in ein Schnellrestaurant gelockt haben - um später dort um sich zu schießen: In München haben Ermittler erstmals Hintergründe zum Amoklauf erläutert.
Gedenken an die Opfer in München

Gedenken an die Opfer in München

Foto: Johannes Simon/ Getty Images
SPIEGEL ONLINE
Fotostrecke

Gewalttat in München: Schrecken am Olympia-Einkaufszentrum

Foto: Matthias Balk/ dpa
jul