Tathergang in München "Kommt ins Meggi am OEZ"

Ein McDonald's und ein Einkaufszentrum wurden in München Schauplatz einer Amoktat. Neun Menschen, die meisten von ihnen Teenager, starben. Dann traf der Schütze auf eine Polizeistreife.

Tatort Olympia-Einkaufszentrum in München
Getty Images

Tatort Olympia-Einkaufszentrum in München


Um 16 Uhr ist die Welt rund um das Olympia-Einkaufszentrum noch in Ordnung. Trotz der Sommerhitze shoppen hier an diesem Freitagnachmittag Tausende Menschen. Auch das McDonald's-Restaurant gegenüber ist gut gefüllt.

Wenige Stunden zuvor hat das Facebook-Profil eines vermeintlichen jungen, hübschen Mädchens dazu aufgerufen, hierherzukommen. "Kommt heute um 16 Uhr ins Meggi am OEZ, ich spendiere euch was, wenn ihr wollt, aber nicht zu teuer", stand dort. Wer dem Aufruf folgte, begab sich womöglich in eine tödliche Falle.

Gegen 17.50 Uhr fallen die erste Schüsse in der McDonald's-Filiale. Augenzeugen berichten später von drei Schüssen. Noch im Schnellrestaurant tötet der mutmaßliche Täter David S. seine ersten Opfer.

Dann tritt er vor das Restaurant. Ein Augenzeugen-Video zeigt, wie er beginnt, offensichtlich wahllos mit einer Pistole auf Passanten zu schießen. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um eine 9-mm-Waffe der Marke Glock. Auch hier sterben mehrere Menschen.

Anschließend überquert David S. die Straße und betritt das Olympia-Einkaufszentrum (OEZ). Was dort genau passiert, ist bisher noch unklar. Fest steht: Auch hier gibt es mehrere Tote. Ein mutmaßlicher Zeuge berichtet später, der Täter habe geschossen und geschrien: "Mir ist alles egal, ich töte euch alle." Dutzende Menschen fliehen in Panik aus dem Einkaufszentrum.

Insgesamt erschießt David S. neun Menschen. Acht davon sind laut Polizei Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren, die offenbar teilweise aus dem Kosovo und der Türkei stammen. Vier weitere Opfer müssen später mit Schussverletzungen ins Krankenhaus. Ob jemand tatsächlich wegen des Facebook-Aufrufs ins Fast-Food-Restaurant gekommen ist, ist unklar. Die Ermittler gehen aber zumindest davon aus,dass der Post wahrscheinlich vom Amokschützen stammt. Er soll das Profil einer Nutzerin möglicherweise gehackt haben.

Nach den Schüssen im OEZ flieht David S. - auf welchem Weg ist noch unklar. Kurz darauf taucht er jedenfalls auf dem obersten Deck des Parkhauses direkt neben dem Einkaufszentrum auf. Anwohner eines benachbarten Plattenbaus beobachten ihn und filmen ihn mit ihren Handykameras. Einer beschimpft ihn wüst und kommt so in eine Art Dialog, in dessen Verlauf der mutmaßliche Täter davon spricht, dass er Deutscher sei, sich eine Waffe gekauft habe und in Behandlung gewesen sei.

Dann fallen erneut Schüsse. Polizisten auf Zivilstreife haben den Täter auf dem Parkdeck entdeckt. Sie schießen auch auf ihn, treffen aber offenbar nicht. Das wird jedenfalls später die Obduktion ergeben.

Der Amokschütze entwischt den Beamten und flieht, wahrscheinlich über die Riesstraße. Gegen 20.30 Uhr wird in der Nähe eine Leiche gefunden. Es handelt sich um David S. Nach Angaben der Ermittler hat er sich selbst erschossen.

stk



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.