Bewährungsstrafe Ex-Soldatin zertrat für Fetisch-Video 33 Mäuse

Vor dem Amtsgericht Koblenz ist eine 29-Jährige zu einer Geldstrafe auf Bewährung verurteilt worden: Sie hatte vor der Kamera 33 fixierte Mäuse einzeln zertreten. Die Frau muss ebenso wie ein Mitangeklagter ein Bußgeld an ein Tierheim zahlen.


Koblenz - Weil sie für ein Fetisch-Video 33 Mäuse totgetreten hat, ist eine Ex-Bundeswehrsoldatin zu einer Geldstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Das entschied das Amtsgericht Koblenz. Die 29-Jährige hatte die Mäuse mit Klebeband fixiert und nacheinander zertreten. Die Anklage warf ihr einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vor.

Die Frau muss zudem 1500 Euro Geldbuße an ein Tierheim zahlen. Sollte sie sich in den kommenden zwei Jahren etwas zuschulden kommen lassen, werden 6000 Euro fällig.

Ein 33-jähriger Mitangeklagter wurde ebenfalls zu 1500 Euro Geldbuße und 3000 Euro Geldstrafe auf Bewährung verurteilt. Er hatte die Tat gefilmt. Beide hatten erklärt, dass sie die Tat zutiefst bereuen. Die Frau hatte eigenen Angaben zufolge im Internet einen Mann kennengelernt, der ihr für das Video 100.000 Euro bot. Sie habe abgeliefert, aber kein Geld erhalten.

hut/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.