Gewalt gegen Homosexuelle Überfälle verunsichern New Yorks Schwulenszene

In New York häufen sich Übergriffe auf Homosexuelle, die Szene ist besorgt. Im Greenwich Village, der Geburtsstätte der US-Schwulenbewegung, wurde nun sogar ein Mann auf offener Straße erschossen. Aktivisten fürchten, dass Unverbesserliche mit Gewalt die Liberalisierung im Land abwürgen wollen.
Gedenkstätte für den ermordeten Mark Carson in New York: Auf offener Straße erschossen

Gedenkstätte für den ermordeten Mark Carson in New York: Auf offener Straße erschossen

Foto: SPENCER PLATT/ AFP