Rheinland-Pfalz Anklage gegen mutmaßlichen Baby-Mörder

Ein 32-Jähriger soll sein zwei Monate altes Baby aus dem zweiten Stock geworfen haben. Das Kind war sofort tot. Jetzt muss sich der Mann vor Gericht verantworten.


Die Staatsanwaltschaft Frankenthal in Rheinland-Pfalz hat Anklage gegen einen mutmaßlichen Baby-Mörder erhoben. Das teilte der Leiter der Behörde mit und bestätigte damit einen Bericht des Südwestrundfunks.

Der 32-jährige Angeklagte soll im Mai seine zwei Monate alte Tochter aus dem zweiten Stock seiner Wohnung geworfen haben. Das Baby sei auf der Stelle tot gewesen. Weil der Mann bei dem Vorfall auch seine sechsjährige Tochter verletzt haben soll, wird ihm auch versuchter Mord zur Last gelegt.

Motiv: Eifersucht

Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Er hat der Staatsanwaltschaft zufolge als Motiv krankhafte Eifersucht auf seine Freundin angegeben. Zudem habe er unter dem Einfluss von Kokain gestanden.

Anlass für die Tat sei ein Streit mit der Lebensgefährtin gewesen. Der Mann habe auf die 20-jährige zunächst mit einem Messer eingestochen. Als die Frau flüchtete, schnappte er das Baby. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, er sei auch wegen Körperverletzungs- und Waffendelikten angeklagt.

sms/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.