Anschlagversuch am Times Square Hauptverdächtiger wegen Terrorismus angeklagt

Er soll hinter dem versuchten Bomben-Anschlag am New Yorker Times Square stecken: Jetzt wurde gegen den 30-jährigen Faisal Shahzad offiziell Anklage erhoben. Ihm wird Terrorismus vorgeworfen und der Versuch, Massenvernichtungswaffen einzusetzen.

AFP

New York - Knapp sieben Wochen nach dem gescheiterten Anschlag auf den Times Square in New York ist gegen den mutmaßlichen Attentäter offiziell Anklage erhoben worden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem aus Pakistan stammenden US-Bürger Faisal Shahzad unter anderem Terrorismus und versuchter Einsatz von Massenvernichtungswaffen vor. Die Anklage umfasst insgesamt zehn Punkte.

Der 30-jährige Shahzad hat Behördenangaben zufolge bereits gestanden, am 1. Mai auf dem Times Square einen mit einem Sprengsatz beladenen Geländewagen geparkt zu haben. Der Wagen mit Propangas-Behältern, Benzinkanistern und Feuerwerkskörpern wurde damals rechtzeitig entdeckt und entschärft. Seit dem Vorfall gab es mehrfach Sicherheitsalarm in Manhattan.

Die Fahnder hatten den Hauptverdächtigen schon zwei Tage nach dem versuchten Anschlag festgenommen - in allerletzter Minute am Flughafen JFK. Shahzad gab demnach an, während eines fünfmonatigen Aufenthalts in Pakistan im Bombenbau ausgebildet worden zu sein. Über ein Motiv für den versuchten Anschlag ist offiziell noch nichts bekannt. Shahzad hatte sich aber in E-Mails beklagt, dass sich Muslime dem Druck des Westens beugten.

Der Anwalt von Shahzad wollte die Anklage nicht kommentieren.

otr/apn/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.