Anti-Mafia-Kämpfer Saviano "Ich kann endlich atmen"

Er wird von fünf Leibwächtern beschützt, schläft in Polizeikasernen: Seit sechs Jahren muss sich der Journalist Roberto Saviano vor der Mafia verstecken. Trotzdem fühlt er sich neuerdings frei wie nie. Im Interview erzählt er, wie ihn die Deutschen lehrten, sein Land zu lieben.
Roberto Saviano: "Früher kam Goethe, heute Touristen in weißen Socken"

Roberto Saviano: "Früher kam Goethe, heute Touristen in weißen Socken"

DPA
Das Interview führte Fiona Ehlers
Mehr lesen über