In Bayern getötete Schülerin Mord vor 40 Jahren - Polizei nimmt Verdächtigen fest

1979 wurde eine 15-Jährige in Unterfranken missbraucht und getötet. Jahrelang fand die Polizei keinen Täter - nun ist ein Mann verhaftet worden. Offenbar kannte der Verdächtige die Tote.

Tatort im Schlosspark Aschaffenburg (undatierte Aufnahme der Polizei)
Polizeipräsidium Unterfranken

Tatort im Schlosspark Aschaffenburg (undatierte Aufnahme der Polizei)


Bayerischen Ermittlern ist möglicherweise der Durchbruch in einem jahrzehntealten Mordfall gelungen. Die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg teilte mit, ein Mann sei festgenommen worden. Er soll vor knapp 40 Jahren ein Mädchen getötet haben.

Die Schülerin sei am 18.Dezember 1979 umgebracht worden. Am nächsten Morgen hätten Passanten die 15-Jährige im Aschaffenburger Schlosspark gefunden. Der Mann soll das Mädchen sexuell missbraucht und anschließend ermordet haben. Dann soll er sie laut Polizei über eine Brüstung 15 Meter in die Tiefe geworfen haben.

Die Polizei sei bei einer erneuten Prüfung des Altfalls auf den damals 17-Jährigen gekommen. Er habe das Mädchen gekannt. Die Ermittlungen hätten den Verdacht gegen ihn erhärtet.

Er sei bereits Mitte Mai festgenommenen worden, wie erst jetzt bekannt wurde. Was die Polizei gegen ihn in der Hand hat, wollte ein Sprecher nicht sagen. Bisher schweige der Verdächtige zu den Vorwürfen. Er sei in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen werden laut Polizei wohl noch lange dauern.

jpz/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.