Waffenteile in Spielzeug geschmuggelt Australische Polizei nimmt Verdächtige fest

Drei Männer sollen Teile von Handfeuerwaffen in Spielzeugmotorrädern versteckt und per Post nach Australien geschickt haben. Nun hat die Polizei sie festgenommen. Den Verdächtigen drohen jeweils bis zu zehn Jahre Haft.

Aufnahme der Polizei von den Waffenteilen
Australian Federal Police

Aufnahme der Polizei von den Waffenteilen


Die Polizei in Australien hat drei Männer festgenommen, sie wirft ihnen den Schmuggel von Waffenteilen vor. Die Verdächtigen im Alter von 25, 26 und 33 Jahren werden den Angaben zufolge verdächtigt, Teile von Handfeuerwaffen in Spielzeugmotorrädern versteckt und sie per Post nach Australien geschickt zu haben.

Bei Durchsuchungen in Melbourne und mehreren Orten im Bundesstaat New South Wales sei Material für mehrere Dutzend Waffen sichergestellt worden, hieß es von der Polizei. Aus welchem Land die Waffenteile importiert wurden, teilte sie nicht mit.

Den Männern drohen nun wegen Verstoßes gegen die strikten australischen Waffengesetze jeweils bis zu zehn Jahre Haft.

aar/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.