A61 bei Bingen Schüsse aus Hochzeitskorso - Fahrzeuge blockieren Autobahn

Erst fielen Schüsse, dann wurde eine Autobahn blockiert: Ein Hochzeitskorso hat die Polizei in Rheinland-Pfalz beschäftigt. In Dortmund gab es einen ähnlichen Vorfall.

Aus einem Hochzeitskorso heraus sind mitten auf der Autobahn 61 nahe Bingen in Rheinland-Pfalz Schüsse in die Luft abgegeben worden. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, bestand der Korso aus acht Autos. Zeugen hatten der Polizei am Samstagnachmittag gemeldet, dass der Korso auf die A60 in Richtung Mainz abgebogen sei und dort bei langsamer Fahrt alle Fahrstreifen blockiert habe.

Eine Streife stoppte den Korso auf dem Parkplatz Heidenfahrt-Süd. Die Beamten stellten den Angaben zufolge eine Schreckschusswaffe und einen Schlagstock sicher. Es seien mehrere Straf- und Ordnungswidrigkeiten angezeigt worden. Nähere Angaben machte der Sprecher nicht. Die Polizei sucht nun Zeugen.

In Dortmund schoss ein 54-Jähriger Polizeiangaben zufolge bei einem Autokorso mit einer Schreckschusspistole aus einem Wagen. Es sei niemand verletzt worden. Der Mann gehörte demnach am Samstag zu einem Korso aus 17 Autos, der Teil einer Familienfeier war. Die Schreckschusspistole sei später in seiner Wohnung sichergestellt worden, hieß es. Zudem seien Springmesser sichergestellt worden.

Im vergangenen Jahr hatten sich Meldungen über ausufernde Feiern meist türkischer Hochzeitsgesellschaften gehäuft. In Nordrhein-Westfalen erstellt das Innenministerium seit 2019 ein Lagebild. Innerhalb weniger Monate hatte die Polizei demnach 278 Einsätze, weil Hochzeiten eskalierten. Gezählt wurden 119 Konvois, bei 32 Feiern wurde nachweislich mit einer Schreckschusspistole geschossen, 30-mal wurde Pyrotechnik abgebrannt.

In einem Aktionsplan des Ministeriums heißt es: "Besitzansprüche an Straßen oder Stadtviertel" würden durch die Polizei "nicht toleriert". Hochzeitskorsos auf Autobahnen werde man künftig, falls nötig, aus der Luft verfolgen: mit Hubschraubern.

wit/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.