Nordrhein-Westfalen 28-Jähriger fährt mit E-Roller über Autobahn

Weil er nicht länger auf einen Zug warten wollte, ist ein Mann an einem Bahnhof in Nordrhein-Westfalen auf seinen E-Roller gestiegen. Sein Navi führte ihn dann auf die A46.


Ein 28-Jähriger hat mit seinem E-Tretroller rund sieben Kilometer auf der A46 zurückgelegt. Die ungewöhnliche Reise des Mannes begann laut Polizei am Montagnachmittag am Bahnhof in Erkelenz in Nordrhein-Westfalen - dort habe er den Angaben zufolge nicht länger auf einen Zug warten wollen: "Er nahm die Navigationsfunktion seines Mobiltelefons in Anspruch und ließ sich hierüber über die Autobahn leiten."

An der Anschlussstelle Erkelenz-Süd sei der Mann mit seinem E-Scooter auf die A46 gefahren, heißt es in der Erklärung der Polizei. Auf Autobahnen sind nur Fahrzeuge zugelassen, die mehr als 60 Kilometer pro Stunde fahren können. E-Tretroller dürfen jedoch nicht schneller als 20 Kilometer pro Stunde fahren.

Zwei Autofahrer nahmen sich den Angaben zufolge schließlich des E-Tretrollerfahrers an: Einer fuhr mit eingeschalteter Warnblinkanlage vor dem 28-Jährigen, der andere sicherte nach hinten ab. An der nächsten Anschlussstelle - Hückelhoven-West - leiteten sie ihn von der Autobahn. Die Polizei nahm den Mann in Empfang. Gegen ihn werde nun eine Strafanzeige erstattet.

aar/dpa

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.