Nach Gullydeckel-Attacke auf Regionalzug Tatverdächtiger Lokführer beurlaubt

Ein Lokführer soll Gullydeckel an einer Brücke angebracht haben. Die Scheibe des Regionalzugs, den der Mann steuerte, wurde daraufhin durchschlagen. Nun äußert sich sein Arbeitgeber zu dem Verdacht.
Mindestens ein herabhängender Gullydeckel durchschlug die Scheibe dieser Regionalbahn.

Mindestens ein herabhängender Gullydeckel durchschlug die Scheibe dieser Regionalbahn.

Foto: Markus Klümper/dpa
bbr/dpa