Baden-Baden THW-Jugendbetreuer soll Kinder missbraucht haben

Mehrere Jungen sollen beim Technischen Hilfswerk in Baden-Württemberg von einem ihrer Betreuer sexuell missbraucht worden sein. Laut Staatsanwaltschaft legte der 20-Jährige ein Geständnis ab.

Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW)
DPA

Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW)


Gegen einen 20-jährigen Jugendbetreuer des Technischen Hilfswerks (THW) in Baden-Württemberg wird wegen des sexuellen Kindesmissbrauchs in mehreren Fällen ermittelt. Das teilte die Staatsanwaltschaft über den Fall mit, über den zuerst der "Stern" und das "Badische Tagblatt" berichtet hatten. Der Mann habe inzwischen ein Geständnis abgelegt.

Demnach soll der Tatverdächtige aus dem Raum Baden-Baden im vergangenen Jahr elf Jungen im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren missbraucht oder versucht haben, sich an ihnen zu vergehen.

Der 20-Jährige betreute die Kinder beim THW ehrenamtlich. Die Taten wurden bekannt, als ein Kind seinen Eltern davon berichtete.

Der THW-Landesverband Baden-Württemberg teilte mit, den Mann "sofort suspendiert" und ihm Hausverbot erteilt zu haben. Mittlerweile sei er aus der Organisation ausgeschlossen worden.

Das Technische Hilfswerk ist eine Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes. Nahezu alle Einsatzkräfte arbeiten ehrenamtlich.

cop

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.