Silvester in Bangalore Frauen berichten von Übergriffen durch Männergruppen

In der Silvesternacht sollen Frauen im indischen Bangalore Opfer zahlreicher Straftaten geworden sein. Die Polizei prüft Hinweise, wonach viele Betroffene verfolgt, begrapscht und ausgeraubt worden sein sollen.

Silvesternacht in Bangalore
AFP

Silvesternacht in Bangalore


Die indische Polizei hat Ermittlungen zu mutmaßlichen sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Bangalore eingeleitet. Es gebe "glaubwürdiges Beweismaterial", hieß es von der Polizei. Man habe Aufnahmen von 45 Überwachungskameras im Stadtzentrum ausgewertet. Dort hatten Hunderte Feiernde am Wochenende das neue Jahr begrüßt.

Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben, ob Frauen in der Silvesternacht in Bangalore verfolgt, sexuell belästigt und ausgeraubt wurden. In sozialen Netzwerken waren bereits Videoaufnahmen aufgetaucht, die weinende und um Hilfe rufende Frauen zeigen.

Laut BBC berichteten mehrere Frauen in Bangalore, sie seien von Männergruppen belästigt worden. Der Sender zitiert eine Betroffene mit den Worten, man habe nicht sehen können, wer die Übergriffe begangen habe. Sobald man sich weggedreht habe, sei man betatscht worden. "Ich fühlte mich hilflos." Sie habe nichts tun können. "Ich wusste nicht, wer mich anfasst und begrapscht." Ihr sei gesagt worden, ähnliche Vorfälle habe es schon in den Vorjahren gegeben. "Warum wurden keine Maßnahmen getroffen? Statt vorzutäuschen, dass nichts passieren wird, sollten die Behörden versuchen, dies zu unterbinden."

Am Dienstag hatte ein Regierungsvertreter des indischen Staates Karnataka, in dem Bangalore liegt, gesagt, der "westliche" Kleidungsstil von Frauen sei der Grund für die sexuellen Übergriffe gewesen. Von der Zentralregierung wurde er dafür scharf kritisiert. Sie versprach, die mutmaßlichen Taten aufzuklären.

Die Leiterin der Nationalen Frauenkommission, Lalitha Kumaramangalam, forderte den Politiker zum Rücktritt auf. "Wann werden die indischen Männer lernen, Frauen zu respektieren?", sagte sie der Nachrichtenagentur PTI. Sie würde gern wissen, ob indische Männer tatsächlich so "schwach" seien, dass sie beim Anblick von Frauen mit westlichem Kleidungsstil "die Kontrolle verlieren".

Indien wird immer wieder von schweren sexuellen Übergriffen auf Frauen sowie von Gruppenvergewaltigungen aufgeschreckt. Im Dezember 2012 war in Neu-Delhi eine Studentin Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden, sie starb wenige Tage nach dem Übergriff an ihren schweren Verletzungen. Nach Protesten im ganzen Land wurden die entsprechenden Gesetze verschärft.

ulz/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.