Drogenkurier mit Kokain-Perücke gefasst Haarprobe

Ein großer Hut, eine sehr große Perücke - aber kein großer Coup: In Barcelona ist ein Drogenschmuggler aufgeflogen, der auf bemerkenswerte Weise Kokain im Wert von 30.000 Euro importieren wollte.

Heiße Ware unter falschem Haar
Spanish National Police/HANDOUT/EPA-EFE/REX

Heiße Ware unter falschem Haar


Die spanische Polizei hat am Flughafen in Barcelona einen äußerst kreativen Drogenschmuggler festgenommen. Der Mann transportierte mehr als ein halbes Kilo Kokain auf dem Kopf - verborgen unter einem überdimensionalen Toupet, wie die Ermittler bekannt gaben.

Der Beschuldigte reiste aus der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá ein, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heißt. Er war demzufolge aufgefallen, weil er ungewöhnlich nervös wirkte und auffällig viele Haare unter seinem Hut hatte.

Die voluminöse Frisur entpuppte sich dann allerdings als üppiges Toupet. Darunter fanden die Ermittler ein Kokain-Päckchen im Wert von etwa 30.000 Euro.

"Der Einfallsreichtum von Drogenschmugglern kennt keine Grenzen, wenn es darum geht, die Kontrollen zu täuschen", teilte die Polizei mit. Weitere Details über die Identität des Mannes und dessen Festnahme Ende Juni veröffentlichten die Behörden nicht.

mxw/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.