Bayern Patient ersticht Ärztin in Klinik

Tödliche Messerattacke im Krankenhaus: Eine Ärztin ist in einer Klinik im oberbayerischen Weilheim von einem früheren Patienten niedergestochen worden. Die Medizinerin starb trotz einer sofort eingeleiteten Notoperation.


Weilheim - Der Angriff erfolgte gegen 8.45 Uhr am Donnerstagmorgen: Nach ersten Erkenntnissen der Polizei stach ein 65-Jähriger im Klinikum Weilheim mit einem Messer mehrmals auf sein Opfer ein. Gegen den Mann wurde Haftbefehl wegen Mordes beantragt. Das Messer mit einer 15 Zentimeter langen Klinge hatte er von zu Hause mitgebracht.

Die 47 Jahre alte Medizinerin wurde im Brustbereich getroffen und erlag trotz einer Notoperation ihren schweren Verletzungen. Das teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim mit. Der Mann habe gezielt nur diese Frau angegriffen und keine weiteren Personen verletzt, sagte der Sprecher. Es sei keine Amoktat gewesen.

Der 65-Jährige stammt den Angaben zufolge aus der Umgebung von Weilheim war vergangene Woche in stationärer Behandlung in dem Krankenhaus gewesen. Dabei wurde er auch von der Medizinerin betreut. Zum Tatzeitpunkt sei der Mann jedoch bereits entlassen gewesen, sagte der Sprecher.

Nach der Attacke wurde er umgehend vom Krankenhauspersonal überwältigt. Dabei leistete er keinen Widerstand. Die Polizei nahm ihn anschließend fest.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

wit/dapd/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.