Bei Geldübergabe Polizei fasst Maschmeyer-Erpresser

Finanzmanager Carsten Maschmeyer ist erpresst worden: Ein Mann drohte dem Lebensgefährten von Schauspielerin Veronica Ferres mit Gewalttaten - und forderte einen Millionenbetrag. Bei einer fingierten Geldübergabe schlug die Polizei zu.

dapd

Hannover/Münster - Er forderte zweieinhalb Millionen Euro - und wurde festgenommen: Ein vorbestrafter Betrüger wollte den Unternehmer Carsten Maschmeyer um einen Millionenbetrag erpressen. Bei einer fingierten Geldübergabe am Samstag in Münster wurde der Mann festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Hannover am Sonntagabend mitteilten. Gegen den Mann aus Nordrhein-Westfalen wurde Haftbefehl erlassen.

Der 60-Jährige hatte seit Mittwoch versucht, Maschmeyer, den Lebensgefährten der Schauspielerin Veronica Ferres, zu erpressen - und mit körperlicher Gewalt gedroht. Der Manager habe die Polizei sofort eingeschaltet, hieß es. Die Polizeidirektion Hannover habe noch am Mittwoch die Mitteilung über den Erpressungsversuch gegen Maschmeyer erhalten und die Ermittlungen aufgenommen, teilten die Fahnder mit.

Laut "Bild"-Zeitung drohte der Erpresser damit, die 17 und 21 Jahre alten Söhne von Maschmeyer zu entführen. Die Polizei wollte sich dazu und zu weiteren Details in dem Zeitungsbericht nicht äußern. Es habe auch Gewaltdrohungen gegen Frau Ferres gegeben, berichtete die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover.

Dem Zeitungsbericht zufolge ist der 60-Jährige durch einen Fernsehbericht über Maschmeyer auf dessen Reichtum aufmerksam geworden. In dem Bericht seien Maschmeyers Villen in Hannover und auf Mallorca gezeigt worden. Der Manager hatte eine seiner Residenzen auf Mallorca Bundespräsident Christian Wulff und dessen Familie für einen Urlaub vermietet.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.