SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

24. Oktober 2018, 04:58 Uhr

Belgischer Ladenbesitzer

Überfall? Müssen wir verschieben

Sechs Männer wollten in Belgien ein Geschäft überfallen. Der Besitzer teilte ihnen mit, er habe derzeit kein Geld in der Kasse, sie sollten später wiederkommen. Die Bande gehorchte.

In der belgischen Stadt Charleroi wollten am vergangenen Samstag sechs Männer einen Laden für E-Zigaretten überfallen. Der Besitzer teilte ihnen jedoch mit, er habe derzeit kaum Geld in der Kasse. Sie sollten später wiederkommen, kurz vor der Schließung des Geschäfts, dann seien zwischen zwei- und dreitausend Euro in der Kasse.

Die Männer gehorchten, wie unter anderem der belgische Sender RTL berichtete. Sie kamen am Abend also wieder - und wurden festgenommen. "Ich habe ihnen gesagt, sie sollten mich lieber gegen 18.30 Uhr überfallen", sagte der Ladenbesitzer dem Sender. "Mir war klar, dass ich es nicht gerade mit Genies zu tun hatte."

Auch mit der britischen BBC sprach der Mann. "Es war wie in einer Komödie", sagte er da über den Zwischenfall. Er habe etwa 14 Minuten lang mit den Männern verhandelt, "es gab einiges Schubsen und Drängeln". Als er anschließend die Polizei gerufen habe, hätten ihm die Beamten zunächst nicht geglaubt. Später sei es dann aber zu den Festnahmen gekommen. Die Männer würden nun als "die schlechtesten Diebe Belgiens" bezeichnet.

Laut BBC wurden insgesamt fünf Männer festgenommen, darunter ein Minderjähriger.

aar/Reuters

URL:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung