Drogenhandel über Instagram fliegt auf "How to sell drugs online and get caught by the police (fast)?"

Drogen über den eigenen Instagram-Account zu verkaufen, ist vielleicht nicht die beste Idee. Das musste nun eine Berlinerin erfahren, die Besuch von der Polizei bekam. Die Beamten erinnerte der Fall an eine Netflix-Serie.


Eine Frau hat in Berlin-Neukölln in ihrem Instagram-Livestream Marihuana zum Kauf angeboten und daraufhin Besuch von der Polizei bekommen. Sie sei in ihrer Wohnung als "Cannabis-Influencerin" aufgetreten und habe "ihr Dope zum Kauf" angeboten, teilten die Beamten am Dienstag mit. Immer wieder würden sich Menschen um Kopf und Kragen "posten, twittern oder streamen", schrieb die Berliner Polizei auf ihrem Facebook-Account.

Polizisten hätten sich von einem Richter eine "Zutrittserlaubnis für das Film-Set" besorgt und nach dem Ende des Live-Videos in der Wohnung 300 Gramm Cannabis, Bargeld, einen Laptop, ein Tablet, ein Handy und einen Schlagring beschlagnahmt. Die 29-Jährige wurde daraufhin wegen Betäubungsmittelhandels und Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt.

Unter der Überschrift "kennen Sie schon "How to sell drugs online and get caught by the police (fast)?" erinnerte die Polizei in ihrem Beitrag an eine aktuelle Netflix-Produktion mit dem Titel "How to sell drugs online (fast)".

hba/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.