Kioskbesitzerin vertreibt Räuber Das Wort ist mächtiger als das Schwert

Maskierte wollten in Berlin einen Kiosk ausrauben - mit drastischen Mitteln. Allerdings hatten sie nicht mit der wehrhaften Inhaberin gerechnet.


Mit einem Schwert bewaffnet wollten zwei Maskierte einen Kiosk im Berliner Stadtteil Wedding ausrauben. Das Duo hatte dabei aber offenbar nicht mit der resoluten Besitzerin des Ladens gerechnet.

Die beiden Täter waren laut Polizei am Mittwochabend mit der Hiebwaffe in den Laden gestürmt. Einer der beiden forderte Geld und schlug zur Einschüchterung mit dem Schwert auf einen Zeitungsständer und den Verkaufstresen.

Die 70-jährige Besitzerin warf dem bewaffneten Mann daraufhin einen Stapel Zeitungen entgegen und rief laut um Hilfe, woraufhin ihr Ehemann aus einem Nebenraum gelaufen kam. Die Täter sprühten dem Ehepaar Reizgas ins Gesicht und ergriffen die Flucht - ohne Beute.

cnn/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.