Urteil zu Pseudonymen von Prostituierten Sex ist keine Kunst

Eine Prostituierte aus Berlin wollte ihr Pseudonym als Künstlernamen im Personalausweis eintragen lassen. Doch das ist verboten, entschied nun das Verwaltungsgericht Berlin. Das älteste Gewerbe der Welt sei keine Kunst, sondern eine Dienstleistung.
Fenster mit Bordellreklame in Berlin: Prostituierte sind keine Künstler

Fenster mit Bordellreklame in Berlin: Prostituierte sind keine Künstler

Foto: imago
jbe/dpa/AFP
Mehr lesen über