Berlin Kunstdiebstahl in Grundschule - Polizei durchsucht mehrere Objekte

Unbekannte haben aus dem Safe einer Grundschule in Berlin ein Goldnest gestohlen. Nun haben die Ermittler in dem Fall offenbar eine Spur - sie soll ins "Clan-Milieu" führen.


Die Berliner Polizei hat nach dem Diebstahl einer Vogelnest-Nachbildung aus Feingold mehrere Objekte durchsucht. In Britz, Buckow, Neukölln und Friedrichsfelde seien ein Auto und drei Objekte durchsucht worden, teilten die Ermittler mit. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) berichtete, es handele sich um Durchsuchungen im "Clan-Milieu".

Der Sicherheitsdienst der Grundschule am Fuchsberg in Berlin-Marzahn hatte den Diebstahl des Kunstwerks "Goldenes Nest" in der Nacht zum Mittwoch bemerkt. Das Feingold-Nest war nach Angaben der Polizei in einer Vitrine ausgestellt. Der Wert beträgt laut Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen 80.000 Euro. Dem RBB zufolge beträgt allein der Materialwert 28.000 Euro.

Nach Angaben des Künstlers Thorsten Goldberg besteht das "Goldene Nest" aus 74 Ästen aus Feingold. Im September 2018 war das Kunstwerk an die Schule übergeben worden. Es sollte "als finanzieller und ideeller Grundstock" für die neue Grundschule dienen.

Die "Morgenpost" berichtete, Grund für das Ausstellen eines derart wertvollen Kunstwerks in einer Grundschule sei die gesetzliche Vorgabe für Kunst am Bau. Demnach ist der Staat als Bauträger bei öffentlichen Gebäuden verpflichtet, einen gewissen Teil der Baumittel für Kunstwerke zu verwenden.

wit/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.