Berlin Mann raste mit Mietwagen auf Menschen zu

Nur knapp haben sich Passanten vor einem Auto retten können, mit dem ein Mann in Berlin über den Bürgersteig fuhr. Verletzt wurde niemand, die Polizei geht von einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht aus.

Spurensicherung am Wilhelmsruher Damm in Berlin
DPA

Spurensicherung am Wilhelmsruher Damm in Berlin


Im Berliner Stadtteil Reinickendorf ist ein Mann mit einem Mietwagen auf mehrere Menschen zugerast. Der Mann fuhr in der Nacht auf Samstag über einen Gehweg am Wilhelmsruher Damm und kollidierte dabei mit einem abgestellten Roller. Zeugenaussagen zufolge konnten sich Passanten nur durch Sprünge zur Seite retten.

Laut Polizei wendete der Fahrer noch und fuhr über den Bürgersteig der gegenüberliegenden Fahrbahnseite. Danach ergriff er die Flucht. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Ob der Mann am Steuer die Gruppe im Stadtteil Reinickendorf gezielt treffen wollte, war laut Lagezentrum des Berliner Innenministeriums zunächst unklar. Die Polizei geht nach Angaben von Innensenator Andreas Geisel (SPD) von einem "Verkehrsunfall mit Fahrerflucht" aus. "Die bisherigen Erkenntnisse zum Hergang deuten darauf hin", sagte Geisel. "Weitere Spekulationen verbieten sich, momentan spricht nicht viel für einen Anschlagsversuch."

Die Angaben gegenüber dem Autoverleih ließen auf eine marokkanische Herkunft des Mieters schließen, sagte eine Sprecher des Lagezentrums dem SPIEGEL. Zeugenaussagen hätten jedoch Zweifel daran geweckt, ob es sich beim Mieter auch um den Fahrer des Wagens handelte.

Beamte durchsuchten noch in der Nacht die Wohnung des Auto-Mieters. Er wurde jedoch nicht angetroffen. Die Polizei stellte Beweismittel sicher. Sie fahndet weiter nach dem Mieter des Wagens - und nach dem Fahrzeug selbst.

Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Ein Mitarbeiter des Lagezentrums sagte, dass man nach den aktuellen weltweiten Vorfällen in alle Richtungen ermitteln müsse.

Mittlerweile hat sich der Mieter des Wagens der Polizei gestellt. Es ist jedoch nicht klar, ob er den Wagen auch tatsächlich gefahren hat, wie ein Polizeisprecher dem SPIEGEL mitteilte. Die Ermittler gehen nicht von einem Anschlag aus. Nachforschungen hätten ergeben, dass der Fahrer des Wagens von der Straße abgekommen sei, weil er einem wendenden Auto ausweichen wollte.

dab/ala/koe/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.