Berlin Massenschlägerei auf dem Alexanderplatz - neun Festnahmen

400 Menschen scharten sich in aufgeheizter Stimmung auf dem Berliner Alexanderplatz - und Dutzende von ihnen gingen aufeinander los, mit Faustschlägen, Fußtritten, Pfefferspray.

Auf dem Berliner Alexanderplatz kam es zu einer Massenschlägerei.
Monika Wendel / dpa

Auf dem Berliner Alexanderplatz kam es zu einer Massenschlägerei.


Rund 50 Menschen haben sich auf dem Berliner Alexanderplatz mit Faustschlägen, Fußtritten und Pfefferspray an einer Massenschlägerei beteiligt. Insgesamt hätten sich auf dem Platz rund 400 Leute versammelt, sagte ein Polizeisprecher zu dem Einsatz am Donnerstagabend.

Die meisten von ihnen seien Jugendliche oder junge Erwachsene gewesen. Die Beamten nahmen wegen der Schlägerei neun Menschen vorläufig fest, gut hundert Polizisten waren im Einsatz. "Dabei setzten die Beamten auch Reizgas ein", sagte der Sprecher. Eine Polizistin wurde verletzt.

Mit Schottersteinen im U-Bahnhof beworfen

Hintergrund der Schlägerei soll ein Streit zwischen rivalisierenden YouTubern sein, berichtet unter anderem die "Bild"-Zeitung. Zu der Auseinandersetzung wurde in den sozialen Medien aufgerufen.

Die prügelnden Jugendlichen versuchten demnach auch, einen Beamten in die Menge zu ziehen. Wenig später löste sich die Situation auf. "Etwa 20 von ihnen rannten in den U-Bahnhof und sprangen ins Gleisbett, wo sie sich mit Schottersteinen bewarfen", sagte der Polizeisprecher.

Der Alexanderplatz zählt zu den sieben Kriminalitätsbrennpunkten in Berlin, an denen die Polizei besonders präsent ist. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) warnte nach dem Gewaltaufruf vor vergleichbaren Aktionen, um die eigene Bekanntheit zu steigern. Der Landeschef der Gewerkschaft, Norbert Cioma, sagte: "Wir sehen in der Rapperszene und zunehmend auch bei anderen Influencern, dass sie teilweise sehr fahrlässig mit ihrem Einfluss umgehen und es scheinbar Mode wird, ganz bewusst Pulverfässer aufzumachen, um mehr Follower, Abonnenten und Klicks zu generieren."

apr/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.