Berlin Polizei löst Technoparty mit 130 Gästen auf

Dutzende Menschen trafen sich am Wochenende in einem Klub im Berliner Stadtteil Lichtenberg zum Tanzen. Die Polizei schritt ein – und erstattete Anzeigen gegen die Gäste und den Veranstalter.

Die Berliner Polizei hat am Sonntag eine Party mit über 130 Gästen aufgelöst. Die Beamten wurden am frühen Morgen zu einem Klub im Stadtteil Lichtenberg gerufen, in dem laute Musik lief, teilte die Polizei mit.

In der Diskothek trafen die Einsatzkräfte auf über 130 Menschen. »Die Einhaltung der Abstände sowie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung waren in Gänze nicht feststellbar«, zitierte die Polizei auf Twitter aus dem Einsatzbericht.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gegen die Anwesenden und den Veranstalter wurden Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Hygieneschutzverordnung erstattet. Im Anschluss an die Räumung der Diskothek wurden außerdem Drogen gefunden.

Diesbezüglich sei eine weitere Anzeige erstattet worden, die Drogen hätten allerdings keinem der Anwesenden zugeordnet werden können.

Corona-Party auch in Friedrichshain

Am Sonntagmittag löste die Polizei auch eine Party im Stadtteil Friedrichshain-Kreuzberg auf. Nachdem ein »aufmerksamer Bürger« die Beamten gerufen hatte, entdeckten diese zuerst eine Versammlung von 36 Personen, die an einer politischen Diskussion teilnahmen. Alle Anwesenden hielten sich an das vorgelegte Hygienekonzept, die Veranstaltung konnte weiterlaufen, hieß es.

DER SPIEGEL

In einem angrenzenden Hostel seien dann jedoch 52 Personen entdeckt worden, die eine Party feierten. Die Personalien aller Anwesenden seien festgestellt worden.

Auch hier wurden diverse Medikamente und Drogen – etwa Marihuana, Ecstasy und Speed – gefunden und beschlagnahmt. Gegen alle Partyteilnehmer wurden laut Polizei ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verstoßes gegen die geltende Infektionsschutzverordnung eingeleitet.

fek/AFP
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.