Berlin Mehrere Männer sollen Jungen zu Prostitution gezwungen haben

Ermittler haben vier Männer gefasst, die in Berlin Jungen in die Zwangsprostitution geschickt haben sollen - darunter sind auch leibliche Kinder der Tatverdächtigen.


Polizei und Staatsanwaltschaft in Berlin ist ein Erfolg im Kampf gegen Zwangsprostitution gelungen. Vier Männer aus Rumänien säßen in Untersuchungshaft, teilten die Ermittler mit. Ihnen wird vorgeworfen, junge männliche Rumänen - teils ihre eigenen Kinder - dazu gebracht zu haben, sich etwa im Tiergarten zu prostituieren.

Den Angaben zufolge brachten die Männer im Alter zwischen 23 und 55 Jahren ihre Opfer nach Berlin und zwangen sie dort dazu, sich sexuell ausbeuten zu lassen. Wie die Ermittler nun bekannt gaben, wurden die Haftbefehle bereits im Dezember 2018 in Zusammenarbeit mit rumänischen Behörden in einem Ort nahe Craiova im Süden des Landes vollstreckt.

Die Beteiligten seien häufig "familiär verbunden und netzwerkartig organisiert", hieß es. Einzelne Opfer seien im Zuge der Ermittlungen von Jugendämtern in Obhut genommen worden, um sie dem Einfluss ihrer Familien zu entziehen.

wit/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.