Bestechungsvorwürfe "Berliner Morgenpost" engagierte LKA-Beamten als Bodyguard

Nach der Razzia bei der "Morgenpost" legt die Zeitung Beschwerde ein. Der Springer-Verlag hält die Aktion nach SPIEGEL-Informationen für "eklatant unverhältnismäßig". Die Details des Falls führen in einen Graubereich, es geht um die Beziehung zwischen einem "Mopo"-Reporter und einem LKA-Beamten.