BGH-Urteil Verabredete Schlägereien schützen nicht vor Strafe

Wenn sich Hooligans zur "Dritten Halbzeit" treffen, müssen sie trotz der Verabredung zur Schlägerei mit Strafen rechnen - das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Bei Gruppenprügeleien ist demnach die Eskalationsgefahr zu hoch.
hut/dpa/jur
Mehr lesen über