BGH-Urteil Frau verlässt Familie für lesbische Liebe - Unterhalt gefährdet

Wer seine Familie für einen homosexuellen Partner verlässt, kann dadurch seinen Unterhaltsanspruch verlieren. Das entschied heute der Bundesgerichtshof (BGH).


Karlsruhe - Dem BGH lag der Fall einer Frau vor, die ihre lesbische Neigung entdeckt und daraufhin - nach 26 Jahren Ehe - ihren Mann und fünf Kinder verlassen hatte.

Nach den Worten des Karlsruher Gerichts kann es einem Ehepartner unzumutbar sein, weiterhin für den Unterhalt des anderen aufzukommen, wenn dieser eine dauerhafte neue Beziehung eingehe.

Dieser - allgemeine - Grundsatz gelte auch für gleichgeschlechtliche Beziehungen. Nun muss das Oberlandesgericht Brandenburg erneut über den Fall entscheiden.

pad/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.