Sexueller Missbrauch Model erhebt neue Vorwürfe gegen Bill Cosby

Erneut hat eine Frau US-Entertainer Bill Cosby beschuldigt, sie sexuell missbraucht zu haben. Doch diesmal könnte der Vorwurf nicht verjährt sein, dem 77-Jährigen ein Strafverfahren drohen.
Chloe Goins in Los Angeles: Schwere Vorwürfe gegen Bill Cosby

Chloe Goins in Los Angeles: Schwere Vorwürfe gegen Bill Cosby

Foto: Nick Ut/ AP/dpa

Los Angeles - Chloe Goins, 24 Jahre altes Model, beschuldigt Bill Cosby, sie im Jahr 2008 unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht zu haben. Cosby soll ihr einen Drink gegeben und sie dann in sein Schlafzimmer geführt haben, wo sie ohnmächtig geworden sei. Später sei sie neben ihm nackt aufgewacht.

"Möglicherweise ist sie das erste Opfer, dessen Vorwürfe nach kalifornischem Recht noch nicht verjährt sind", sagte ihr Anwalt Spencer T. Kuvin vor Journalisten in Los Angeles. Zuvor hatten er und seine Mandantin sich zwei Stunden lang im Polizeipräsidium aufgehalten.

Der Vorfall soll sich im Jahr 2008 bei einer Mittsommernachtsparty in Hugh Hefners Playboy Mansion zugetragen haben, als Goins 18 Jahre alt war. Goins ließ ihren Anwalt sprechen, der ausführte, seine Mandantin sei erst jetzt an die Öffentlichkeit gegangen, weil sie wie andere mögliche Missbrauchsopfer "wegen Cosbys Ruhm und Einfluss" eingeschüchtert gewesen sei.

"Herr Cosby sollte und wird Verantwortung für das übernehmen, was er getan hat", sagte Kuvin. Die Polizei habe ihm zugesichert, den Fall zu untersuchen. Die Ermittler selbst kommentierten die Vorwürfe nicht.

Etwa 20 Frauen beschuldigen Cosby öffentlich, sie sexuell missbraucht zu haben. Über seine Anwälte bestreitet Cosby die Vorwürfe vehement. Bis jetzt hat die Staatsanwaltschaft in Los Angeles auf eine Anklage gegen den Showstar verzichtet - in mindestens einem Fall, weil die Vorwürfe verjährt sind.

wit/dpa/Reuters/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.