Sexueller Missbrauch Keine Anklage gegen Bill Cosby

Eine Kalifornierin hatte Bill Cosby beschuldigt, sie im Alter von 15 Jahren sexuell missbraucht zu haben. Vor Gericht muss sich der US-Entertainer nicht verantworten, die Staatsanwaltschaft verzichtet auf ein Verfahren.
US-Entertainer Cosby: Vorwürfe verjährt

US-Entertainer Cosby: Vorwürfe verjährt

Foto: AP/dpa

Los Angeles - Die Staatsanwaltschaft Los Angeles wird kein Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs gegen Bill Cosby eröffnen. Die Vorwürfe seien bereits verjährt, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Vor gut einer Woche hatte Judy Huth der Polizei gesagt, dass der TV-Entertainer sie 1974 sexuell belästigt habe. Damals sei sie 15 Jahre alt gewesen und Cosby habe sie im Playboy Mansion zum Sex gedrängt. Die Frau, die heute Mitte 50 ist, soll laut Cosbys Anwalt zunächst versucht haben, den Comedian um 250.000 Dollar zu erpressen, bevor sie klagte.

Cosby steht seit einigen Wochen wegen mehrerer Missbrauchsvorwürfe im Fokus der Öffentlichkeit. Inzwischen werfen etwa 20 Frauen dem 77-Jährigen öffentlich vor, sie sexuell missbraucht zu haben.

Unterstützung bekam er zuletzt von seiner Ehefrau. "Er ist ein freundlicher Mann, ein großherziger Mann, ein lustiger Mann und ein wundervoller Ehemann, Vater und Freund", schrieb Camille Cosby in einem Statement.

mia/ap/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.