Brandenburg Post-Angestellter soll Pakete geplündert haben

Er soll Hunderte Pakete ausgeräumt haben: Die Polizei in Brandenburg ermittelt gegen einen Mitarbeiter der Post, dem Diebstähle zur Last gelegt werden. Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich.
Pakete (Symbolbild)

Pakete (Symbolbild)

Foto: DPA

Ein Angestellter der Post soll im brandenburgischen Birkenwerder über mehrere Monate Hunderte Pakete geplündert haben. Nach Angaben der Polizei entstand dabei ein Schaden von rund 20.000 Euro.

Der mutmaßliche Diebstahl flog nach Hinweisen eines Sicherheitsmitarbeiters am Freitag auf, wie eine Sprecherin der Polizeiinspektion Oberhavel am Sonntag mitteilte. Der 35 Jahre alte Verdächtige soll die Taten in einem Postverteilerzentrum in Birkenwerder begangen haben.

Einen Teil der geöffneten Pakete hortete der Beschuldigte laut Polizei in einem leer stehenden Lagerraum der Post. Die anderen Sendungen lagerten in einer Pension, in der der Mann auch wohnte. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die Pakete wurden sichergestellt. Ob es der Tatverdächtige, der bereits befragt wurde, auf bestimmte Inhalte in Paketen abgesehen hatte, konnte die Polizei nicht sagen.

him/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.