Blacksburg Verwirrung um Sicherheitsalarm auf dem Campus

Die Nerven liegen blank in Blacksburg: Zwei Tage nach dem Amoklauf eines Studenten mit 33 Toten umstellten bewaffnete Polizisten heute ein Gebäude auf dem Campus. Zunächst war von einer Bombendrohung die Rede - später sprach die Polizei nur noch von einem mysteriösen Anruf.

Blacksburg - "Wir sind nicht sicher, was das war", sagte Corinne Geller, eine Polizeisprecherin, "aber es war keine Bombendrohung." Ein Anrufer habe "verdächtige Aktivitäten" an der Burruss Hall gemeldet.

Der Nachrichtensender CNN hatte zunächst von einer Bombendrohung berichtet. Mitarbeiter hätten ihre Räume verlassen müssen. Das Verwaltungsgebäude steht unmittelbar neben dem Vorlesungs- und Seminargebäude, in dem am Montag ein Amokläufer 32 Menschen und danach sich selbst getötet hatte.

Belege für eine potentielle Gefahr habe es jedoch nicht gegeben, so Geller. "Es ist alles in Ordnung", sagte ein Sicherheitsmann der Universität Reportern.

jto/Reuters

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.