Pfeil nach rechts
Bluter-Skandal: "Mauern aus Arroganz und Ablehnung"
DPA

Fotostrecke

Bluter-Skandal: "Mauern aus Arroganz und Ablehnung"

Bluter-Skandal 70.000 Mark für ein Menschenleben

In den achtziger Jahren steckten sich mehr als 1500 Bluter mit HIV-verseuchten Blutpräparaten an, mehr als tausend starben. Ein Hamburger Anwalt versuchte vergeblich, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Das ZDF erzählt den Skandal nun in einem Spielfilm.