Bluttat von Sittensen Polizei nimmt fünften Verdächtigen fest

Beamte der Sonderkommission "Lin Yue" haben nach dem Siebenfach-Mord in Sittensen einen 42-jährigen Vietnamesen gefasst. Er soll an dem bewaffneten Raubüberfall auf das China-Restaurant beteiligt gewesen sein.


Hannover - Der Festgenommene war gelegentlich als Aushilfskraft im Restaurant "Lin Yue" beschäftigt und stand bereits seit längerer Zeit im Fokus der Ermittler. Dem Tatverdächtigen werde vorgeworfen, für einen Beuteanteil die bereits Inhaftierten mit seinem Insiderwissen über die Abläufe im Restaurant informiert zu haben. "Erst mit diesem Wissen konnte die Tat so zielgerichtet durchgeführt werden", sagte der Leiter der Soko, Andreas Tschirner.

Schon kurz nach dem Verbrechen Anfang Februar, bei dem sieben Menschen erschossen wurden, waren zwei in Bremen lebende Vietnamesen im Alter von 31 und 33 Jahren festgenommen worden. Gegen sie wurde bereits Anklage erhoben. Später konnten der 29-jährige Bruder des 33-Jährigen in Bremerhaven sowie der 40-jährige Bruder des anderen in Bremen gefasst werden.

Mit DNA-, Faser- und Schmauchspuren ließ sich der Tatverdacht gegen die Inhaftierten erhärten. Die vier Männer sitzen derzeit in unterschiedlichen Gefängnissen in Untersuchungshaft. Die Hauptverhandlung gegen die Vietnamesen soll voraussichtlich am 18. Juli vor dem Landgericht Stade beginnen.

jdl/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.