Verdacht auf sexuellen Missbrauch Polizei befreit Zwölfjährige aus Campingwagen

Ein seit Donnerstag vermisstes Mädchen ist von Polizisten aus einem Campingwagen in Bonn befreit worden. Vermutlich wurde die Zwölfjährige Opfer eines Sexualdelikts.

Campingwagen in Bonn
---/Polizei Bonn/dpa

Campingwagen in Bonn


Die Polizei hat ein zwölfjähriges Mädchen aus einem Campingwagen in Bonn befreit. Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs an der Minderjährigen sind ein 54-Jähriger und seine 50-jährige Freundin vorläufig festgenommen worden. Das teilte die Polizei mit.

Eine Richterin erließ Haftbefehl gegen den 54-Jährigen. Die Frau kam wieder auf freien Fuß.

Die Polizei hatte zuvor Hinweise erhalten, dass sich das seit Donnerstag vermisste Mädchen in einem Wohnwagen im Bonner Melbtal, einem Waldgebiet, aufhalten soll. Eine Streifenwagenbesatzung traf am Sonntag dort kurze Zeit später auf das Kind sowie den 54-jährigen Nutzer des Wohnwagens und dessen Begleiterin.

Aus Opferschutzgründen hielt sich die Polizei mit Angaben zu dem Mädchen zurück. Es stammt demnach aus Nordrhein-Westfalen und soll mit dem Tatverdächtigen flüchtig bekannt gewesen sein.

Die Zwölfjährige war laut der Mitteilung bereits am 28. Februar, also am vergangenen Donnerstag, als vermisst gemeldet worden. Sie soll aus einem Kinderheim weggelaufen sein.

Nach einer ersten Vernehmung wurde die Zwölfjährige an ein Jugendamt übergeben. Zwei Wohnwagen wurden für die Spurensicherung sichergestellt und abgeschleppt.

cop/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.