Messerangriff in Bremen Angreifer verletzen 21-Jährigen lebensgefährlich

An einer Bremer Tankstelle haben etwa zehn Personen einen 21-Jährigen angegriffen. Sie schlugen mit einem Baseballschläger auf ihn ein und verletzten ihn mit Messerstichen lebensgefährlich.


Eine etwa zehnköpfige Gruppe hat in Bremen einen 21-Jährigen attackiert und durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Der junge Mann wollte gerade an einer Tankstelle Luft in seinen platten Reifen füllen, als die Angreifer auf ihn zustürmten.

Die unbekannten Täter hätten außerdem mit Baseballschlägern auf den 21-Jährigen und sein Auto eingeschlagen, teilte die Polizei mit. Das Motiv ist unklar.

Die Ermittler gehen in einer ersten Einschätzung aber nicht von einem willkürlichen Angriff aus. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Angreifer und das Opfer kannten, sagte eine Sprecherin. Die Mordkommission übernahm die weiteren Ermittlungen.

Nach Angaben der Polizisten hatte der 21-Jährige in einem Supermarkt eingekauft und stellte danach fest, dass sein Auto einen platten Vorderreifen hatte. Daraufhin fuhr er zur gegenüberliegenden Tankstelle, um den Schaden zu beheben - und wurde attackiert.

pia/afp

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.