Schleswig-Holstein Zwei Tote und mehrere Verletzte bei Messerangriff in Regionalzug

In einem Zug bei Brokstedt hat ein Mann Mitreisende angegriffen, es gab zwei Tote und mehrere Schwerverletzte. Der Verdächtige wurde festgenommen.
Tatort in Brokstedt

Tatort in Brokstedt

Foto: Jonas Walzberg / dpa

In einem Zug zwischen Kiel und Hamburg hat ein Mann mindestens zwei Mitreisende tödlich verletzt. Das bestätigten Polizei und die Innenministerin Schleswig-Holsteins, Sabine Sütterlin-Waack (CDU). Sie sprach zudem von mehreren Verletzten. Es habe eine Festnahme gegeben.

Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Itzehoe auf Anfrage des SPIEGEL mitteilte, erhielten die Sicherheitskräfte gegen 14.55 Uhr die Meldung über einen Angriff auf Passagiere des Regionalzugs, der von Kiel Richtung Hamburg Hauptbahnhof fuhr.

Demnach stach der etwa 20- bis 30-jähriger Mann laut Polizei mit einer Stichwaffe auf Fahrgäste ein. Nach aktuellem Kenntnisstand gebe es zwei Tote, drei Schwerverletzte und vier Leichtverletzte. Der Täter sei ebenfalls verletzt und wurde festgenommen.

Der Zug wurde laut Polizei gestoppt, worauf sich das Geschehen auf den Bahnsteig verlagert habe, so eine Sprecherin. Dort sei der Verdächtige festgesetzt worden, von wem könne sie noch nicht sagen. Der Mann, der mittelschwer verletzt sei, wurde demnach in ein Krankenhaus gebracht.

Keine Angaben zur Identität

Zur Identität oder zum Motiv des Angreifers machte der Polizeisprecher unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen zunächst keine Angaben. Eine Sprecherin des Innenministeriums sagte lediglich, es handle sich um einen Mann zwischen 20 und 40 Jahren.

Innenministerin Sütterlin-Waack sagte, die Tat erschüttere sie tief. »Ich bin in Gedanken bei den Familien und Angehörigen der Opfer. Den Verletzten wünsche ich baldige Genesung.«

Die Bahn teilte mit, der Zugverkehr zwischen Flensburg und Hamburg sowie Kiel und Hamburg sei beeinträchtigt. Die Strecke zwischen Wrist und Brokstedt sei derzeit gesperrt.

srö/jpz/dpa/AFP

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.